Tabbert Puccini 655E (2016)

Holger May vor 4 Monaten

Wertungen

Zuverlässigkeit
Aufbau
Fahreigenschaften
Qualität insgesamt
Innenausstattung
Wohnwert/Komfort
Grundriss
Betten
Küche
Bad

Gallerie

Bewertung

Nachdem unser Puccini 655 aus 2013 ja 2015 gestohlen wurde, haben wir uns dann, da wir wirklich sehr zufrieden mit dem Puccini waren, haben wir 2016 direkt wieder genau den gleichen Puccini 655E bekommen, Modell 2017. Für unseren Bedarf war/ist er zur Zeit alternativlos. Man könnte sagen mit "Vollausstattung" einschl. Leder, Alde, E&P, Autarke Stromversorgung mit 2x80AH Gel und Solar, sowie Truma XT4. Da ich im Elektrobereich immer gerne noch etwas aufrüste (ich habe das mal gelernt), kenne ich den Wagen bis in die hinterste Ecke und bin von der Verarbeitung und vom verwendeten Material sehr überzeugt. Wir gehören zu den "Komplettnutzern", dh. in diesem, wie auch in allen anderen WW die wir in 30 Jahren Camping hatten, wird u.a. auch gekocht und geduscht. Hat man die entsprechende Ausrüstung z.B. Trumavent im Bad, ist dies ohne Probleme, recht komfortabel möglich. Die bei der Alde integrierte Warmwasserbereitung und ein Druckwassersystem sind gerade fürs Duschen natürlich nicht zu verachten. Die Alde ist hervorragend integriert (jedoch ohne Fußbodenheizung), alle Heizkörper sind sehr gut verblendet, die Hinterlüftung von Möblel und Schränken ist ebenfalls vorbildlich gelöst und zwar so, das diese nicht durch Wäsche usw. abgedeckt werden kann. Selbstverständlich gibt es in den Staukästen doppelte Böden um die Luftzirkulation zu gewährleisten und zwar aus stabilem, beschichtetem Holz, nicht aus Pappe wie bei manch anderen Herstellern. Die Schläuche der Wasserversorgung sind konsequent und korrekt bei den Heizkörpern/Rohren verlegt. Die Elektroinstallation ist vorbildlich, soweit ich das als Elektriker beurteilen kann.
Was gibt es zu bemängeln? Leider wurde der Grundriss im Bad vom Modell 2013 zum 2017er so verändert, das das Bad sehr eng wurde. Die seperate Dusche ist jedoch nach wie vor groß und voll ausreichend. Probleme gab es bisher keine, abgesehen von wirklichen Kleinigkeiten wie z.B. die Fliegenschutztür die nicht einrastet. Das wird aber noch behoben. Im Auslieferungsszustand wurde das Bad trotz Alde nicht richtig warm. Der Flächenheizkörper der im 2013er noch vorhanden war, wurde durch einen schicken verblendeten Heizkörper ersetzt. Leider ging diese Änderung zu lasten der Funktion. Das Probleme wurde durch den Händler an Tabbert gemeldet und sehr unbürokratisch durch kostenlosen Einbau eines Alde Heizkörpers mit Handtuchtrockner sehr gut gelöst.